Der Broholmer Hund



Das Broholm Schloss hat seinen Namen einer seltenen dänischen Hunderasse gegeben. Der Broholmer Hund ist interessant, unter anderem, weil es eine sehr alte Hunderasse ist, deren Ahnen zurück bis ans Ende des 1500 Jahrhundert reichen.

Es war der Kammerherr N.F.B. Sehested, der von 1850 bis hin zu seinem Tod, diese zum Zeitpunkt zum Aussterben bedrohte Hunderasse züchtete- einen grossen, kräftigen, muskulösen Hund.
Um das Züchten voranzutreiben, verehrte er Welpen an das Volk, bis hin zur Landesgrenze. Es war jedoch eine Bedingung daran verknüpft, das Züchten weiterzuführen. Auf diese Weise, bekam die Hunderasse, durch die weite Verbreitung, einen grossen Bekanntheitsgrad, und wurde ein ganz natürlicher und wertgeschätzter Hund.
Mit der Züchtung von N.F.B. Sehested, fandt der König Frederik VII und die Gräfin Danner was sie suchten.
Sowohl der König, als auch die Gräfin, waren überwältigt und glücklich über den Broholmer Hund, und liessen sich zu verschiedenen Anlässen mit ihren Hunden abbilden.

Nähere Informationen über den Broholmer Hund, finden Sie auf der Internetseite- Broholmergesellschaft.
Siehe mehr hier